Denkmalschutz und Denkmalpflege

Selbst von der interessierten Öffentlichkeit oft wenig wahrgenommen, existieren neben den staatlichen und kommunalen Institutionen auch viele maßgebliche Fachverbände, Gremien und Vereinigungen, die sich umfassend mit den aktuellen Entwicklungen und Projekten des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege auseinandersetzen.

U. a. bedingt durch die Kulturhoheit der Länder, werden nicht nur Forschritte, sondern auch zweifellos vorhandene Problematiken auf allen Ebenen eingehend erörtert und Lösungswege tatkräftig beschritten.

Ergänzend finden Sie relevante Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die das Engagement und die Aktivitäten der Bayerischen Staatsregierung dokumentieren.

Wie möchten Ihnen mit dieser Auswahl die Möglichkeit bieten, einen spannenden und interessanten Einstieg zu finden.


Pressemeldungen des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Pressemeldungen des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Das Pressearchiv des Ministeriums reicht zurück bis 1996

"aviso: Zeitschrift für Wissenschaft & Kunst in Bayern"

Das Ministerium veröffentlicht viermal im Jahr die kostenlose Zeitschrift "aviso: Zeitschrift für Wissenschaft & Kunst in Bayern". Neben der Möglichkeit, die Ausgaben im Ministerium, an einer bayerischen Universität oder Fachhochschule oder an einem staatlichen Theater oder Museum abzuholen, stehen die einzelne Beiträge auch als PDF-Dokumente zum Download zur Verfügung.
Forschungsministerium Bayern

Vereinigung der Landesdenkmalpfleger

Die deutschen Landesdenkmalämter haben sich in der "Vereinigung der Landesdenkmalpfleger" zusammengeschlossen. Die 1951 unter dem Dach der Kultusministerkonferenz gegründete Vereinigung behandelt Angelegenheiten von länderübergreifender Bedeutung und sorgt für eine bundesweite fachliche Abstimmung.

Die Arbeitsgruppen der Vereinigung beschäftigen sich mit fachlichen Fragen und bieten umfangreiches Informationsmaterial an. Aktuelle Informationen und wissenschaftliche Beiträge findet man in der halbjährlich erscheinenden Zeitschrift "Die Denkmalpflege" (Abonnement). Die Zeitschrift wurde bereits 1899 gegründet! Denkmalpflege Forum

Ebenfalls auf den Seiten der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger finden sich die Anschriften
der Denkmalfachbehörden in den einzelnen Bundesländern

Verband der Landesarchäologen der Bundesrepublik Deutschland e.V.

1949 gegründet, haben sich hier sind alle führenden Kräfte der Bodendenkmalpflege zusammengeschlossen. Länderübergreifende Fragen und Probleme haben hier ebenso ein angemessenes Forum wie die Entwicklung weiterer Perspektiven und künftiger Ziele.
Verband der Landesarchäologen

Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz bildet auf Bundesebene ein interdisziplinäres Forum für aktuelle Fragen der Denkmalerhaltung. Es beeinflusst als fachliches und politisches Gremium maßgeblich die Denkmalpolitik in Deutschland und ist Schnittstelle zwischen Fachebene, Regierungen und Verwaltungen.

Zielgruppen des Komitees sind in erster Linie Meinungsführer und Multiplikatoren in Politik und Verwaltung, Kirchen, Fachämter, Denkmalbehörden auf allen Ebenen, einschlägige Organisationen, Dachverbände und Stiftungen sowie die Medien

Ein wichtiges Arbeitsfeld des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz ist die Einflussnahme auf die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland. Besonders zu empfehlen: Die als pdf-Dateien zur Verfügung stehenden "Denkmalschutz Informationen" (sehr umfangreich)
Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz

Stiftung Preußischer Kulturbesitz e.V.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist mit ihren Museen, Bibliotheken, Archiven und Forschungsinstituten eine der bedeutendsten Kultureinrichtungen weltweit. Ihre herausragenden Sammlungen umfassen alle Sparten der kulturellen Überlieferung: von archäologischen und ethnologischen Objekten über Bildende Kunst bis zu Literatur und Musik. Diese sind Basis intensiver Forschungs- und Vermittlungsarbeit. Die Verbindung von Kunst und Kultur mit Wissenschaft und Forschung prägt unverkennbar das Profil der Stiftung.

Zur Stiftung gehören fünf Einrichtungen:

  • Staatliche Museen zu Berlin
  • Staatsbibliothek zu Berlin
  • Geheimes Staatsarchiv PK
  • Ibero-Amerikanisches Institut
  • Staatliches Institut für Musikforschung

Stiftung Preußisches Kulturbesitz e.V.

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist inzwischen zur größten Bürgerinitiative in Sachen Denkmalschutz in Deutschland gewachsen. Die Stiftung widmet sich zwei Zielen:

  • Zum einen die Erhaltung und Wiederherstellung bedeutsamer Kulturdenkmale in Deutschland zu fördern. Dabei werden Projekte gefördert, die als Denkmal anerkannt sind und nachweislich als restaurierungswürdig gelten.
  • Zum anderen, die Menschen auf die Notwendigkeit der Pflege von Denkmalen aufmerksam zu machen und zur aktiven Mithilfe zu bewegen.

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

ICOMOS (Internationaler Rat für Denkmalpflege)

ICOMOS ist die internationale nichtstaatliche Organisation, die sich weltweit für Schutz und Pflege von Denkmälern und Denkmalbereichen und die Bewahrung des historischen Kulturerbes einsetzt. ICOMOS beteiligt sich als Berater und Gutachter an der Arbeit des Welterbe-Komitees und an der Erfüllung der UNESCO-Konvention zum Weltkulturerbe.

Nationalkomitees bestehen bereits in mehr als 120 Ländern, und ICOMOS hat außerdem mehr als 25 Internationale Wissenschaftliche Komitees.

Das deutsche Nationalkomitee von ICOMOS setzt sich auf nationaler und internationaler Ebene für die Erhaltung von Denkmälern, Ensembles und Kulturlandschaften ein. Es berät die Fachwelt und die Öffentlichkeit und fördert das öffentliche Interesse für Denkmalschutz und Denkmalpflege.

Auf den Seiten der ICOMOS finden Sie u.a. ausführliche Beschreibungen der Publikationsreihen: "ICOMOS - Hefte des Deutschen Nationalkomitees", "Monuments and Sites" und "Heritage at Risk".
Icomos

European Heritage Legal Forum (EHLF)

Das europäische Beratungsgremium European Heritage Legal Forum (EHLF) mit Sitz in Brüssel wurde auf Einladung des Freistaates Bayern gegründet und organisiert vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in der repräsentativen Vertretung des Freistaates Bayern.

Hauptaufgabe des EHLF ist die Untersuchung der Auswirkungen der EU Normgebung auf das europäische bauliche und archäologische kulturelle Erbe. Europäische Normen sollen so umgesetzt werden können, daß denkmalpflegerisch erforderliche Ausnahmeklauseln immer dann vorgesehen werden, wo dies möglich ist.

Weitere Informationen über die Hintergründe und Aktivitäten des EHLF finden Sie auf den Seiten des
Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz

Stellungnahmen