Archäologische Museen in Oberbayern

Marktmuseum, Altmannstein

Das Museum widmet sich in vier Räumen der Geologie der Jurazeit und den Naturdenkmälern, der Vor- und Frühgeschichte mit Schwerpunkt auf dem Weltkulturerbe römischer Limes, der Geschichte des Marktes, ausgestorbenem Handwerk und Handel sowie dem Leben und Werk des Komponisten Simon Mayr und der Kinderbuchautorin und Designerin Lore Hummel. Historische landwirtschaftliche Geräte sind in einer Scheune neben dem Museum zu besichtigen.
Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Marktes Altmannstein

Virtuelles Museum Beilngries

Auf Betreiben der "Archäologischen Arbeitsgruppe Beilngries" wurde ein virtuelles Museum realisiert, das die reiche archäologische Geschichte der Stadt präsentiert. Viele Fundstücke und Hintergrundinformationen aus zahlreichen Grabungen führen den Besucher auf eine spannende Zeitreise.
Hier gelangen Sie zum virtuellen Museum der Stadt Beilngries

Archäologisches Museum Burgheim

Im Jahre 1996 wurde das ortskundliche, archäologische Museum eröffnet. Schwerpunkte sind Siedlungsfunde des Neolithikums von den ausgedehnten Loßflächen südlich von Burgheim, der römische Vicus der mittleren Kaiserzeit und das spätrömische Burgheim mit seinem Kastell Parodunum sowie die Entwicklung der Ansiedlung im frühen Mittelalter.
Nähere Informationen auf den Seiten des Marktes Burgheim

Ur- und frühgeschichtliches Museum, Eichstätt, Willibaldsburg

Das im 1. Obergeschoß des Südflügels des Gemmingenbaus untergebrachte Museum behandelt die Entwicklungsgeschichte der Region von der Steinzeit bis zum Frühmittelalter. Schwerpunkte bilden der Raum mit den Tierskeletten von Mammut, Höhlenhyäne und Rentier, sowie die Abteilung mit Römerfunden - darunter die einzige "Groma" (römisches Vermessungsgerät) nördlich der Alpen.
Mehr Informationen auf den Seiten der Stadt Eichstätt

Stadtmuseum Fürstenfeldbruck

In den großzügigen Räumen der ehemaligen Klosterbrauerei werden in die Abteilungen "Kloster Fürstenfeld", "Leben in Bruck" und "Kelten, Römer, Bajuwaren" wichtige Bereiche der regionalen Kultur und Geschichte präsentiert.
Nähere Informationen auf den Seiten des Stadtmuseums Fürstenfeldbruck

Stadtmuseum Germering

Das Museum ZEIT+RAUM widmet sich der Entwicklung der Stadt Germering von der Jungsteinzeit bis in die Gegenwart.
ZeitRaum Museum am Rathaus, Domonter Str. 2, 82110 Germering
Öffnungszeiten: Sa+So, 10 - 12 Uhr, 14 - 17 Uhr
Nähere Informationen auf den Seiten des Stadtmuseums

Römermuseum Multerer, Grabenstätt

Das "Römermuseum Multerer" ist eine Privatsammlung mit archäologischen Funden der römischen Zeit aus Grabenstätt und der näheren Umgebung. Man sieht Funde aus dem Chiemgau, Mosaike aus Erlstätt, dazu das älteste ganz erhaltene Schriftdenkmal Bayerns, das Militärdiplom 64 n. Chr. von Geiselprechting.
Nähere Informationen auf den Seiten der Landesstelle für nichtstaatliche Museen - Suche nach "Grabenstätt"

Burgmuseum Grünwald

Neben der Dauerausstellung vorwiegend römischer Steindenkmäler und Aspekten der römischen Zivilisation wird dieses Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung hauptsächlich für wechselnde Sonderausstellungen genutzt.
Nähere Informationen auf den Seiten der Archäologischen Staatssammlung.

Stadtmuseum, Ingolstadt

Der Donauraum um Ingolstadt zählt zu den reichsten archäologischen Fundlandschaften Mitteleuropas. Der Bereich der Archäologie ist vertreten mit den Abteilungen Seinzeit-Bronzezeit, Kelten und Römer und Ingolstadts Frühzeit. U.a. sind umfangreiche Sammlungen zur Lokalgeschichte, Handwerk und Industrie, Agrargeschichte und Spielzeug untergebracht.
Nähere Informationen auf den Seiten des Stadtmuseums

Römer und Bajuwaren Museum, Kipfenberg

Angeregt durch die im Jahre 1990 geglückte Entdeckung eines aufsehenerregenden germanischen Kriegergrabes mit reichhaltigen Beigabenausstattung aus dem 5. Jahrhundert n. Chr. wird in der historischen Vorburg von Burg Kipfenberg die Vor- und Frühgeschichte der Region präsentiert.
Seit Juli 2006 ist im Museum auch ein "Infopoint Limes" untergebracht, Flyer Infopoint Limes (pdf, 1,6 MB)
Nähere Informationen auf den Seiten des Römer und Bajuwaren Museums

Museum für Archäologie, Markt Kösching

Das Museum des Marktes Kösching, im ehemaligen Kloster der Armen Schulschwestern, will über die alte, ungebrochene Siedlungsgeschichte der Gegend berichten, auf die Bedeutung des Römischen Kastells Germanicum hinweisen, ein Bild des Marktes und seiner vielfältigen Aufgaben vermitteln und vom Leben seiner Menschen in Handwerk, Landwirtschaft und Glaube erzählen.
Nähere Informationen auf den Seiten des Marktes Kösching

kelten römer museum, Manching

Das kelten römer museum gliedert sich baulich und thematisch in zwei große Bereiche. Im ersten werden die Funde aus der Keltenstadt präsentiert und in ihrer europäischen Bedeutung gewürdigt. Im Mittelpunkt des zweiten stehen die beeindruckenden Überreste zweier 15 m langer römischer Schiffe aus dem Kastell von Oberstimm. Das Museum bietet Führungen und unterhält eine Museumswerkstatt.
Nähere Informationen auf den Seiten des kelten römer museums

Römische Villa Rustica Möckenlohe

Das Museum wurde als Rekonstruktion auf den stellenweise noch sichtbaren antiken Grundmauern errichtet und bietet die Möglichkeit, römische Wohnkultur zu erleben.
Nähere Informationen zur Villa Rustica auf den Seiten von Kurt Scheuerer, Ingolstadt

Archäologische Staatssammlung München- Museum für Vor- Frühgeschichte

Über 120 000 Jahre Siedlungsgeschichte Bayerns - vom ersten Auftreten des Menschen bis zur Zeit Karls des Großen - erwartet den Besucher der Dauerausstellung. Sonderausstellungen präsentieren versteckte Kostbarkeiten der Staatssammlung aus den frühen Kulturen des Mittelmeerraumes und des Vorderen Orients. Ein umfangreiches Rahmenprogramm für Erwachsene und Kinder ergänzt das Angebot.
Umfangreiche Informationen auf den Seiten der Archäologischen Staatssammlung

Archäologisches Museum, Nassenfels

Von der Natur- und Kulturgeschichte des Nassenfelser Umlandes über die Grabungsergebnisse der bandkeramischen Siedlung im Burghof sowie des römischen Vicus Scuttarensis bis zur Entwicklung der mittelalterlichen Wasserburg von Nassenfels reicht die Präsentation des 1990 eröffneten Museums.
Nähere Informationen über die Seiten der Landesstelle für nichtstaatliche Museen - Suche nach "Nassenfels"

Archäologie-Museum Schloss Neuburg an der Donau

Im zweiten Obergeschoß des Philipp-Wilhelm-Baus beherbergt das Schloss seit 1987 das Archäologiemuseum. Die Ausstellung zeigt im Überblick die Jahrmillionen erdgeschichtlicher Entwicklungen und die Jahrtausende menschlicher Kultur in den ehemaligen Pfalzneuburgischen Gebieten und der weiteren Umgebung.
Nähere Informationen auf den Seiten der Archäologischen Staatssammlung.

Archäologisches Museum im Gut Feldmühle, Rennertshofen

Das im Gebäude einer ehemaligen Käserei des Gutes Feldmühle eingerichtete Museum zeigt neben der Geologie und Landschaftsgeschichte die Ergebnisse der Ausgrabungen, die 1982-1985 im Schuttertal stattfanden.
Nähere Informationen über die Seiten der Landesstelle für nichtstaatliche Museen - Suche nach "Rennertshofen"

Mammuthmuseum und Steinzeitpark, Scharam/Alzing

Ausstellungsgalerie und Videovorführungen offenbaren Schätze aus dem ewigen Eis, Mammute und andere Tiere. Einige der ausgestellten Funde stammen aus Sibirien. Dort waren sie im gefrorenen Erdboden über Jahrtausende perfekt konserviert.
In der Außenanlage des Mammutheums ist Steinzeit pur. Erleben Sie den Umgang mit Pfeil und Bogen. Erfahren Sie, wie kunstvoll die Menschen der Eiszeit Werkzeuge und Waffen herstellten: Klingen, Schaber, Faustkeile, Speer- und Pfeilspitzen. In der originalgetreuen Nachbildung einer Knochenhütte, entsteht das Feuer aus den einfachsten Mitteln, die damals zur Verfügung standen.
Nähere Informationen auf den Seiten des Mammuthmuseums

Keltenhaus Taufkirchen b. München

Im Nachbau eines Keltenhauses eröffnete die Gemeinde Taufkirchen 1997 ein kleines Museum, in dem die archäologischen Ausgrabungen von 1993/94 im umliegenden Gelände und im gesamten Hachinger Tal dokumentiert sind.
Nähere Informationen auf den Seiten der Gemeinde Taufkirchen

Bajuwarenmuseum, Waging am See

Das 1997 eröffnete Museum zeigt frühgeschichtliche Funde des 6. und 7. Jahrhunderts n. Chr. aus den Reihengräberfeldern von Waging a. See und Petting
Nähere Informationen auf den Seiten des Bajuwarenmuseums