Überregionale Veranstaltungen

Europa zu Gast: 600 Jahre Konstanzer Konzil

Das Konzil von Konstanz (5. November 1414 – 22. April 1418) wurde auf Betreiben König Sigismunds von Papst Johannes (XXIII.) einberufen. Gastgeber war Fürstbischof Otto III. von Hachberg.

Der wichtigste Punkt der Verhandlungen des Konzils war die causa unionis: das Abendländische Schisma sollte beendet und damit die Einheit der Kirche wiederhergestellt werden. Die causa reformationis bezieht sich auf notwendige Reformen innerkirchlicher Zustände. Schließlich sollten in der causa fidei Fragen der kirchlichen Verkündigung und Sakramentslehre geklärt und damit die Ketzerei wirksam bekämpft werden.

Ein umfangreiches Netzwerk von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Kirchen und Tourismusinstitutionen lädt zu vielfältigen Veranstaltungen in 5 Themenjahren ein.

2014: "Jahr der europäischen Begegnungen", gewidmet König Sigismund
2015: "Jahr der Gerechtigkeit", gewidmet Jan Hus
2016: "Lebendiges Mittelalter", gewidmet Imperia
2017: "Jahr der Religionen", gewidmet Papst Martin V.
2018: "Jahr der Kultur", gewidmet Oswald von Wolkenstein

Alle Details und Informationen finden Sie direkt auf den Seiten der Julbiläumsveranstaltung "Konstanzer Konzil".