Veranstaltungen in Oberbayern

Montagsvorträge zur Denkmalpflege in Bayern 2020

In Kooperation des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege mit der Münchner Volkshochschule und der Gesellschaft für Archäologie in Bayern e.V.

10. Feb. 20 Kurfürst, Karpfen und Kanonen. Absolutistisches Freizeitvergnügen im Umfeld der Schlösser Schleißheim und Haimhausen
Dozent: Dr. Christian Later
17. Feb. 20 Auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe. Bayerische Welterbestätten und solche, die es werden wollen
Dozentin: Katharina Arnold M. A.
02. Mrz. 20 Autobahnen, Gastrassen, Hochwasserschutz. Archäologische Ausgrabungen in linearen Infrastrukturprojekten
Dozentin: Dr. Stefanie Berg
09. Mrz. 20 Die ältesten Dächer in Bayern – Dachwerke vor 1230
Dozenten: Dr. Thomas Aumüller / Dipl.-Ing. Karl Schnieringer
16. Mrz. 20 Römisches „Löwenbräu“ und die spätrömische Besiedelung in München-Freiham
Dozenten: Dr. Veronika Fischer / Manuel Schnetz M. A.
23. Mrz. 20 Von Altötting nach Brasilien. Anton Sepp in der Jesuitenprovinz Paraguay
Dozentin: Julia Brandt M. A.

jeweils Montags, ab 19:00 Uhr, Säulenhalle der Alten Münze, Hofgraben 4, 80539 München
Einlaß ab 18:30, Eintritt ist frei

Manchinger Vorträge zur Archäologie und Geschichte

Vortragsreihe des kelten römer museums manching

18. Mrz. 20 Aus Barbaren werden Römer: Segobriga – Vom keltiberischen Oppidum zur römischen Stadt
Prof. Dr. Markus Trunk (Universität Trier)
29. Apr. 20 Villa Rustica – Landwirtschaft und Gartenbau im römischen Bayern
Prof. em. Dr. Thomas Fischer (Universität zu Köln)
13. Mai 20 Archäologie im Blumengarten – Das Rätsel der Antiken von der Roseninsel
Dr. Harald Schulze (Archäologische Staatssammlung München)
24. Jun. 20 Von der Eule zum Bundesadler – Ursprünge der Staatssymbolik im antiken Griechenland
Dr. Simone Killen (Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des DAI, München)
15. Jul. 20 Die Tabula Peutingeriana – Landschaftswahrnehmung in römischer Zeit
Prof. Dr. Michael Rathmann (Universität Eichstätt-Ingolstadt)

jeweils ab 18:00 Uhr, kelten römer museum manching

AVE-Archäologischer Verein Erding

Der Archäologischer Verein Erding strebt seit seiner Gründung im Mai 2010 als vielseitig ausgerichtetes Netzwerk die archäologische Wissensbündelung im Landkreis Erding an.

Er erschließt die reichhaltige Denkmal-Landschaft im Landkreis durch Informationstafeln, Wanderwege, Exkursionen und Veranstaltungen zum „Tag des offenen Denkmals“ sowie durch ein Angebot geführter Besuche von laufenden Ausgrabungen, Ausstellungen und Vorträgen mit archäologischen Themeninhalten.

Der Verein engagiert sich in der Vermittlung prähistorischer, antiker und historischer Lebensweise auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse bzgl. Material und Arbeitstechnik auf öffentl. Veranstaltungen und in Schulen.

Das Halbjahresprogramm 2020 zum Herunterladen (pdf).

Über weitere Details und eventuelle Programmänderungen informieren die Seiten
des Archäologischen Vereins Erding

Saurier - Giganten der Meere

Meeresreptilien gehören zweifellos zu den faszinierendsten und geheimnisvollsten Lebewesen des Erdmittelalters. Auf 1.500 Quadratmetern inszeniert das AUSSTELLUNGSZENTRUM LOKSCHUPPEN die urzeitliche Wasserwelt mit über 200 hochkarätigen Original-Fossilien, Skeletten, Abgüssen und imponierenden 1:1 Modellen von Meeressauriern. Die Originale stammen u.a. aus dem Senckenberg Naturmuseum Frankfurt und weiteren renommierten Museen in Europa.

Lebensrauminszenierungen mit bis zu 12 Meter langen Sauriermodellen zeigen dreidimensionale Augenblicke aus einem Land vor unserer Zeit. Europas größtes digitales und erstes echtzeitrealisiertes „Paläoaquarium“ erzeugt auf über 50 Quadratmetern ein nachhaltig fühlbares Raumerlebnis. Sowohl die 3-D-animierten „Hauptdarsteller“ als auch die 1:1 Modelle der Urreptilien wurden auf Basis wissenschaftlicher Basis eigens für das Ausstellungsprojekt entwickelt.

20 Medienstationen laden zum Mitmachen ein und erklären spielerisch Spannendes und Wissenswertes über das Leben der urzeitlichen Meeresgiganten und die Erdgeschichte.

Sonderausstellung
von 26. Sep. 2019 bis 13. Dez. 2020

Lokschuppen Austellungszentrum Rosenheim
Weitere Informationen auf den Seiten des Ausstellungszentrums