Veranstaltungen in Oberbayern

Vorträge AschheiMuseum

Halbjahresprogramm 2020

Sie möchten wissen, was bei den Ausgrabungen in Aschheim alles gefunden wird? Und was die Funde erzählen? Diese Fragen möchte das AschheiMuseum beantworten. In drei Vorträgen berichten Experten über die jeweiligen Ergebnisse der Ausgrabungen. Eingebettet in größere Fragestellungen sind sie Teile ihrer Forschungsarbeit.

03. Apr. 20 In Europa vernetzt, in Aschheim zuhause - Die Kelten in der Region Aschheim (450-15 v. Chr.)
Christiana Later, M.A. (Doktorandin zu diesem Thema)
08. Mai 20 Konservativ und widerständig. Die einheimische Bevölkerung im Alpenvorland zur Zeit der römischen Herrschaft
Dr. Bernd Steidl (Stellv. Direktor der Archäologischen Staatssammlung München)
29. Mai 20 Römische Siedlungsstrukturen der Münchner Schotterebene – eine Bilanz aus Befunden der letzten 30 Jahre
Hans-Peter Volpert, M.A. (Ausgräber und Doktorand zu diesem Thema)

jeweils ab 19:00 Uhr, im Großen Saal des Kulturellen Gebäudes, Münchner Straße 8, 85609 Aschheim
zur Homepage des Museums
Vortragsprogramm zum Herunterladen

Science Slam „HEUREKA! Wissenschaft trifft Humor“

Das kelten römer museum manching lädt zu einer eher ungewöhnlichen Veranstaltung ein: Zum ersten Science Slam „HEUREKA! Wissenschaft trifft Humor“.

Mit Philipp Gadow (München), Sebastian Huncke (Münster), Jessica Laxa (Deggendorf), Matthias Mader (Garching), Ulrike Neumann (Wien) und Claudia Wick (München) treten sechs Kandidatinnen und Kandidaten aus unterschiedlichen Fachrichtungen gegeneinander an.

Bei ihrem Wettkampf heißt es durch kuriose Themen, knackige Kurzvorträge und mitreißende Präsentationen zu überzeugen. Das bunte Spektrum reicht von aberwitzigen Vogelstimmen bei antiken Gelagen bis hin zu stereotypen Vorstellungen über die Digitalisierung im ländlichen Raum. Seriöse Wissenschaft, aber unterhaltsam präsentiert.

Wer am Ende die Trophäe des Abends – das „kultige Siegesbäumchen“ – gewinnt, entscheidet das Publikum. Da lacht der Imperator, und der Druide wundert sich!

TERMIN: 03. Apr. 20 (Fr.), ab 19:30 Uhr, kelten römer museum Manching
Veranstaltungsplakat

Karten sind zum Preis von 8 Euro an folgenden Vorverkaufsstellen zu erwerben:

Manching:
kelten römer museum (Im Erlet 2)
Lotto-Ecke Käßer (Geisenfelder Str. 12)
Schreibwaren Rohm (Ingolstädter Str. 24)
Schreibwaren Legner (Schlosserstraße 1)

Ingolstadt:
Stadtarchiv Ingolstadt / Historischer Verein (Auf der Schanz 45)

Manchinger Vorträge zur Archäologie und Geschichte

Vortragsreihe des kelten römer museums manching

29. Apr. 20 Villa Rustica – Landwirtschaft und Gartenbau im römischen Bayern
Prof. em. Dr. Thomas Fischer (Universität zu Köln)
13. Mai 20 Archäologie im Blumengarten – Das Rätsel der Antiken von der Roseninsel
Dr. Harald Schulze (Archäologische Staatssammlung München)
24. Jun. 20 Von der Eule zum Bundesadler – Ursprünge der Staatssymbolik im antiken Griechenland
Dr. Simone Killen (Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des DAI, München)
15. Jul. 20 Die Tabula Peutingeriana – Landschaftswahrnehmung in römischer Zeit
Prof. Dr. Michael Rathmann (Universität Eichstätt-Ingolstadt)

jeweils ab 18:00 Uhr, kelten römer museum manching

AVE-Archäologischer Verein Erding

Der Archäologischer Verein Erding strebt seit seiner Gründung im Mai 2010 als vielseitig ausgerichtetes Netzwerk die archäologische Wissensbündelung im Landkreis Erding an.

Er erschließt die reichhaltige Denkmal-Landschaft im Landkreis durch Informationstafeln, Wanderwege, Exkursionen und Veranstaltungen zum „Tag des offenen Denkmals“ sowie durch ein Angebot geführter Besuche von laufenden Ausgrabungen, Ausstellungen und Vorträgen mit archäologischen Themeninhalten.

Der Verein engagiert sich in der Vermittlung prähistorischer, antiker und historischer Lebensweise auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse bzgl. Material und Arbeitstechnik auf öffentl. Veranstaltungen und in Schulen.

Das Halbjahresprogramm 2020 zum Herunterladen (pdf).

Über weitere Details und eventuelle Programmänderungen informieren die Seiten
des Archäologischen Vereins Erding

Saurier - Giganten der Meere

Meeresreptilien gehören zweifellos zu den faszinierendsten und geheimnisvollsten Lebewesen des Erdmittelalters. Auf 1.500 Quadratmetern inszeniert das AUSSTELLUNGSZENTRUM LOKSCHUPPEN die urzeitliche Wasserwelt mit über 200 hochkarätigen Original-Fossilien, Skeletten, Abgüssen und imponierenden 1:1 Modellen von Meeressauriern. Die Originale stammen u.a. aus dem Senckenberg Naturmuseum Frankfurt und weiteren renommierten Museen in Europa.

Lebensrauminszenierungen mit bis zu 12 Meter langen Sauriermodellen zeigen dreidimensionale Augenblicke aus einem Land vor unserer Zeit. Europas größtes digitales und erstes echtzeitrealisiertes „Paläoaquarium“ erzeugt auf über 50 Quadratmetern ein nachhaltig fühlbares Raumerlebnis. Sowohl die 3-D-animierten „Hauptdarsteller“ als auch die 1:1 Modelle der Urreptilien wurden auf Basis wissenschaftlicher Basis eigens für das Ausstellungsprojekt entwickelt.

20 Medienstationen laden zum Mitmachen ein und erklären spielerisch Spannendes und Wissenswertes über das Leben der urzeitlichen Meeresgiganten und die Erdgeschichte.

Sonderausstellung
von 26. Sep. 2019 bis 13. Dez. 2020

Lokschuppen Austellungszentrum Rosenheim
Weitere Informationen auf den Seiten des Ausstellungszentrums